Loading...
  • Das Gotthardmassiv der Schweiz

    Hier entspringen die vier Quellen von Rhein, Reuss, Ticino und Rhone

  • Gotthard-Basistunnel 2016

    Der längste Eisenbahntunnel der Welt wird am 1. Juni 2016 eröffnet

  • Wird ein Gebirgsmassiv durchbohrt

    fällt aussen an den Tunnelröhren einsickerndes Bergwasser an

  • Natürliche Ressource

    150-400 Liter/Sek. sauberes und warmes Bergwasser soll nun nachhaltig genutzt werden

  • Bauplatz für Gotthard-Basistunnel

    Nach seinem Rückbau ist auf diesem Bauland in Erstfeld eine Fischzucht geplant

  • Visualisierung

    Eingebettet in das natürliche Gelände - eine Aquakultur für 1200 Tonnen Fisch pro Jahr

  • Laboranlage in Betrieb

    In einer Testanlage in Erstfeld wachsen bereits Zander und Trüschen heran

Neue Fischzucht am Gotthard Nordportal

Im Herbst 2016 wird der neue Gotthard-Basistunnel der NEAT in Betrieb genommen. Mit 57 km ist er der längste Eisenbahntunnel der Welt. Er führt von Erstfeld UR nach Bodio TI.

Der Tunnel bewirkt eine Drainage des durchbohrten Gebirges. Das dabei in die Tunnelröhren einsickernde warme und saubere Bergwasser von 150 bis 400 Sekundenliter lässt sich sammeln und nachhaltig nutzen.

Das beim Nordportal austretende Bergwasser soll nun als natürliche Ressource für die Nahrungsmittelproduktion genutzt werden. Die Zucht einheimischer Fische und Schalentiere sowie die Gewinnung der dazu notwendigen Wärmeenergie stehen dabei im Vordergrund. Neben bekannten Speisefischen werden auch wenig gezüchtete einheimische Fischarten für diese Aquakultur geprüft.

Bild: @ gerach.ch / Das Gebäude der Fischzucht wird in die Geländestruktur eingebettet

Gotthardfisch NEWS

  • Basis 57 züchtet neben Zander und Pangasius auch Trüschen. zvg/basis 57

Gotthard-Fischzucht beendet Versuchsphase

10 August, 2016|0 Comments

  • Fridolin Tschudi, Umweltingenieur ETH und Leiter des Forschungsprojekts

Laboranlage in Betrieb

1 Dezember, 2015|0 Comments

> Zu weiteren NEWS

Das zukünftige Baugelände

Das Grundstück für die Aquakultur liegt direkt beim Nordportal des Basistunnels und damit in unmittelbarer Nähe des Austrittpunkts der Bergwasserleitung. Ende 2013 hat die B57 mit der AlpTransit eine Vereinbarung über den Kauf der Parzelle abgeschlossen und sich das Grundstück gesichert. Der Eintrag ins Grundbuch wird 2017 nach Abschluss der Bauarbeiten an der Kantonsstrasse / Kreisel erfolgen.

Google Maps

Für unsere Region und für die Umwelt

Dem Konsumenten werden Qualität, Nachhaltigkeit und der Ursprung seiner Nahrungsmittel immer wichtiger. Mit dem geplanten Produktesortiment möchte man diese Konsumentenbedürfnisse erfüllen. Die Aquakultur wird nachhaltig, auf umweltschonende und tierfreundliche Verfahren ausgerichtet. Das Unterstellen der Produkte unter signifikanten QS-Label / Zertifikate ist Teil der Produktstrategie.